BIOGRAFIE

Paulina Maślanka wurde in Sosnowiec, Polen, geboren. Von 2007 bis 2012 studierte sie Klavier an der Musik Akademie in Kattowitz bei Prof. Hanna Kryjak. An der Zürcher Hochschule der Künste studierte sie 2011 bis 2016 bei Prof. Eckart Heiligers. Sie hat 2014 den Master of Arts in Kammermusik mit Auszeichnung und 2016 den Master Musikpädagogik abgeschlossen. Zurzeit bildet sie sich im Bereich Liedgestaltung bei Christoph Berner weiter. Sie besuchte Liedinterpretationsunterricht bei Brigitte Fassbaender, Daniel Fueter, Hans Adolfsen, Werner Güra, Yvonne Naef und Meisterkurse bei Emmanuel Ax, Altenberg Trio, Homero Francesch, Bruno Canino, Antonio Spiri, Viera Nossina, Anna Malikova und Paul Gulda. Als Solistin und Kammermusikerin spielte sie Konzerte in Polen, in Deutschland, in Grossbritannien, in Frankreich, in der Ukraine, in Weissrussland, in Moldawien, in Georgien, in der Tschechischen Republik und in der Schweiz. Sie war Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe in Kammermusik und Klavierbegleitung, u. a. war sie 2015 zusammen mit ihrer Duopartnerin Madeleine Merz Preisträgerin des Internationalen Musikwettbewerbs des Lyceum Clubs der Schweiz (Lausanne), 2018 im Semifinale beim Internationalen Liedduowettbewerb <Franz Schubert und die Musik der Moderne> (Graz), 2018 im Semifinale beim Internationalen Franz Schubert Wettbewerb (Dortmund). Sie erhielt einen ersten und dritten Preis sowie eine Auszeichnung beim Wettbewerb für Zeitgenössische Musik in den Kategorien Kammermusik und Solo (Zürich).